Nasenästhetik

Eine Nasenkorrektur wird durchgeführt, um die Deformität in Ihrer Nase zu korrigieren und um die Knochen- und Knorpelkrümmungen zu korrigieren, die Sie am Atmen hindern. Das gewünschte Ergebnis bei der Nasenkorrektur, die eine der häufigsten Operationen in der ästhetischen Chirurgie ist, ist die Formgebung einer Nase, von der angenommen wird, dass sie für das Gesichtsprofil geeignet ist. In der Vergangenheit

Während kleine, hervorstehende und große durchbohrte Nasen in Mode waren, hat sich dies heute geändert.

Neben dem ästhetischen Zweck werden Nasenoperationen auch unter Berücksichtigung der Gesundheit durchgeführt. Plastische Chirurgen beziehen sich normalerweise auf Patienten, weil sie die Form ihrer Nase nicht mögen. Neben einigen angeborenen Defekten können auch einige nachfolgende Traumata ein Grund für die Nasenästhetik sein. Die häufigsten Ursachen sind niedrige Nasenspitze, gewölbte Nase, große Löcher und Symmetriestörungen.

Wie wird die Nasenästhetik gemacht, welche Techniken werden in der Chirurgie angewendet?

Ästhetische und gesundheitliche Operationen für die Nase werden mit zwei Techniken durchgeführt. Jeder dieser offenen und geschlossenen Vorgänge hat Vor- und Nachteile.

Operation an der offenen Nase: Zwischen den Löchern wird ein kleiner Einschnitt gemacht. Der Chirurg erhält durch diesen Einschnitt einen größeren Betrachtungswinkel. Im Allgemeinen wird die offene Technik für Operationen zur Krümmung der Nasenknochen, für Knorpelprobleme und für solche, die zu viele ästhetische Operationen durchlaufen haben, bevorzugt. Während der Chirurg den Vorteil hat, den weiten Bereich zu sehen, kann die längere Erholung des Ödems und der blauen Flecken an der Nasenspitze als Nachteil angesehen werden.

Geschlossene Nasenoperation: Schnitte werden durch die Nase unsichtbar gemacht. Obwohl das Sichtfeld des Chirurgen eng ist, sind von außen keine Nahtmarkierungen zu sehen. Die Erholungszeit ist kürzer als bei einer offenen Operation.

Abgesehen von offenen und geschlossenen Operationen gibt es nicht-chirurgische Nasenästhetiken, die in letzter Zeit häufig erwähnt werden. Bei dieser Technik wird die Nasenspitze mit Nähfäden aufgehängt und der Nasenrücken mit Füllstoffen gefüllt. Es ist ein Prozess, der der Nase Volumen verleiht.

Krankenhaus- und Arztauswahl    

Patienten, die älter als 18 Jahre sind oder ihr wachsendes Alter erreicht haben, können einer Nasenoperation unterzogen werden. Die Operation unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose dauert ca. 2 Stunden. Nach der Nasenoperation wird ein Tampon in die Löcher gelegt. Eine Schiene wird auf die Nase gelegt. Unter den Augen können Blutergüsse und Schwellungen auftreten. Tampons werden 1 oder 2 Tage später entfernt. Dadurch beginnt der Patient leichter zu atmen. Nach ungefähr einer Woche wird die Schiene entfernt und der Patient kehrt zu seinem normalen Leben zurück. Die Preise für Nasenkorrekturen variieren je nach offener, geschlossener oder nicht chirurgischer Operation und dem Zustand der Nase.